Falco jugger


Nest

Die Spieler

Turniererfolge

Falco jugger

Gefieder

Pompfkin-Kartenspiel

Nichtliga-Aufnäher

Was ist "Jugger"?

Der Originalfilm

Impressum/GDPR

Kontakt (beide via uhusnest.de)



www.flickr.com
This is a Flickr badge showing photos in a set called Falcojugger [Laggerfalke]. Make your own badge here.






Was ist "Jugger"?


Der Jugg im Mal

[ Videos ] [ Diskussionsforum ]

Volkspark Friedrichshain, Berlin, im Sommer 2005. Zwei Mannschaften stehen sich gegenüber. In den Händen halten die einen mannshohe Keulen, die anderen Wikingerschilde und kurze Knüppel, und zwei schwingen Ketten mit einer kindskopfgroßen Kugel. Zwischen den Parteien liegt ein Hundeschädel. Ein Schrei, und die Spieler stürmen aufeinander los, versuchen sich mit den Knüppeln zu treffen und den Schädel zu greifen. Eine Massenschlägerei? Auswüchse der Wohlstandsgesellschaft? Ein Bandenkrieg?

Nichts von alledem. Die jungen Männer und Frauen juggern. "Jugger" ist eine neuartige Sportart, die in den 90er Jahren auf Basis eines Endzeitfilmes entstanden ist. Im Gegensatz zu dem Eindruck, den die martialische Ausrüstung der Spieler erweckt, ist der Sport ähnlich harmlos wie Fußball. Die Schläger, sogenannte Pompfen, sind weich gepolstert, der als Reminiszenz an den Film wie ein Hundeschädel geformte Ball ("Jugg") ist aus Latex und Schaumstoff geformt, man soll den Gegner nicht mit Gewalt schlagen, sondern eine leichte Berührung reicht - die Spieler haben sichtlich Freude daran. Nicht zuletzt kommen beim Juggern nicht nur Aspekte der persönlichen Fitness, sondern nicht weniger als beim Fußball auch insbesondere strategische Aspekte zum Tragen. Die kombination von Mannschafts- (ähnlich Football) und Duellsport (ähnlich Fechten oder Kendo) ist recht einmalig.

Worum geht es?
Der Jugg im Mal Zwei Mannschaften spielen auf einem vierzig Meter langen Spielfeld. Der Jugg muß ins "Mal", ein Tor in Form einer Polsterschale, gesteckt werden. Von den fünf Spielern einer Mannschaft darf nur einer den Jugg aufnehmen und ins Mal stecken: Der "Qwik" oder Läufer. Während seine Mitspieler ihn mit Stab, zweihändiger Langpompfe, Q-Tip, einer Kette mit Schaumstoffball oder Schild und Kurzpompfe schützen, kann er sich nur mit seiner Wendigkeit wehren: Er trägt keine Pompfe. Wird ein Spieler von einer Pompfe berührt, kniet er sich 5 "Steine" (8 Sekunden) hin. Schnelle Sprints kennzeichnen das Spiel.
Inzwischen gibt es bundesweit zahlreiche Mannschaften (Links mit Bildchen auch bei Drachenblut) und schon 2006 gab es bereits sieben Turniere:

  • 13. & 14.05. / Freiburg
  • 27. & 28.05. / Bad Oldesloe
  • 17. & 18.06. / Waidhaus
  • 08. & 09.07. / Hannover
  • 29. & 30.07. / Saarbrücken
  • 19. & 20.08. / Hamburg
  • 09. & 10.09. / Berlin

Das Buch "Juggern. Der Trendsport ...", in dem ausführlich auf Regeln, Taktiken und Urspünge eingegangen wird, ist im Sommer 2006 im Verlag an der Ruhr erschienen.

Schildpompfer springt über Kette